Challenge training for dogs and their people - koederle.de/

Sie sind hier: Home » Trainingsangebote » Challenge training for dogs and their people

Challenge training for dogs and their people

Wir, Hund und Mensch wollen zusammen trainieren und uns
gemeinsam über Erfolge freuen. Bei diesem Training können
Wünsche in Bezug auf das Training geäußert werden.
Gemeinsam werden wir über Trainingsmöglichkeiten nachdenken
und umsetzen. Diese Trainings können Bereiche aus vielen
Hundetrainings enthalten wie:
Begleithund , Agility, Dog Dancing, Mobility, Obedience, u.vm.

Die Begleithundeprüfung ist vorgeschrieben, wenn man mit dem
Hund Hundesport machen und an Turnieren teilnehmen möchte

z.B. bei Agility, Obedience, Turnierhundesport usw.

Dann muss man Mitglied in einem dem VDH angeschlossenen

Verein oder Verband sein. Tritt man nach ner BH-Prüfung aus

dem Verein aus, erlischt auch die bestandene Prüfung und ist

somit nicht mehr gültig.

Sie brauchen also eigentlich keine Begleithundeprüfung?!


Sie möchten ihrem Hund nicht nur lernen nach einem bestimmtem Schema zu laufen ......50 Schritte gerade, Kehrtwendung 15 Schritte normal, 15 Schritte schnell usw.
Und glauben Sie mir, Hunde lernen dieses Schema mit der Zeit
wirklich auswendig!

Freifolge, Platz, Sitz, Fuß,Umweltverträglichkeit, das Training mit Radfahrern oder Joggern lernt ein Hund auch ohne spezielle Begleithundeausbildung.

Dann hört man noch in vielen Hundeschulen und Vereinen die
Begriffe „Unterordnung“ und „Grundgehorsam“. Man bekommt
gesagt dass gerade die Unterordnung beim Hund das Wichtigste ist.
Nur in der Unterordnung kann ein Hund die Befehle wie „SITZ“, „PLATZ“ ordentlich ausführen.

Unterordnung?? NEIN Danke!

Meine Hunde brauchen sich bei mir nicht Unterordnen.
Wir sind ein Team.
Und ein gutes Team besteht aus guten Mitarbeitern und einem
guten und souveränen Teamleiter.


Für mich ist schon Gewalt wenn ich meinen Körper einsetze um einen Hund in ein "Signal zu drücken", weil dieser es von sich aus auflöst oder das ewige gezupfe mit der Hundeleine am Hund kann der Hund noch ausgleichen, es ist auch nicht unbedingt schädlich für den Hund, bringt aber Lerntechnisch nichts.
Dagegen der heftig ausgeführte Leinenruck erzeugt beim Hund Rückenprobleme verbunden mit Schmerzen, wodurch sich auch das Verhalten und Wesen des Hundes nachteilig auswirken kann.

Mir sind die Bedürfnisse meiner/unserer Hunde wichtig, dazu gehört auch eine sinnvolle Beschäftigung meiner Hunde. Jeder Hund ist nicht
nur durch die Zuchtauswahl unterschiedlich, wie z.B. der Jagdhund
oder der Hütehund. Wobei eben auch die jeweilige Rasse sehr unterschiedlich im Charakter sein kann und auch ist. Es gibt ängstliche, unsichere und starke Hunde.


Ich möchte mich auf den jeweiligen Hund einstellen und sehe
das als echte Herausforderung. Es liegt an mir sich Gedanken zu machen, wie mich der jeweilige Hund versteht. Meine Pflicht ist es
zu Überlegen wie der Hund und ich also wir als Team zum
gewünschten Ziel kommen.
Das ist dieses Training ist die:
Herausforderung für Hunde und ihre Menschen.

 

 

Kann über Karte abgerechnet werden

Anmeldung unter 09180/930217 oder

Email: Hundeschule-in-Pyrbaum@t-online.de