Die Ausbildung - koederle.de/

Sie sind hier: Home » Die Ausbildung

In meiner Ausbildung steht der natürliche, artgerechte Umgang mit dem Hund an erster Stelle. Der Unterricht erfolgt ohne Zwang und Drill, in der Regel über Spiel- u. Futtermotivation.

Intensiven, auf Hund und Halter abgestimmten Unterricht.

Da die Schwierigkeiten die der Hundehaltung auftreten können vielfältig sind, stimme ich den Unterricht gezielt auf das jeweilige Hund-Halter Gespann ab.

 

Berücksichtigung der rassespezifischen Eigenschaften.

Schon durch das unterschiedliche Aufgabengebiet für das die jeweiligen Hunde gezüchtet werden wie: Herdenschutzhund, Hütehund oder Jagdhund zeigen sich Unterschiede im sozialen Verhalten. Motivation, Ausdrucksverhalten, Körpersprache und Bewegungsabläufen. Diese Unterschiede gilt es bereits bei der Anschaffung eines Hundes, als auch bei der Ausbildung zu berücksichtigen.

 

Kennen lernen und Verstehen von Körpersprache und Ausdrucksverhalten

Verstehen von Körpersprache und 'Ausdrucksverhalten unserer Hund um sich ihm gegenüber "verständlich" auszudrücken zu können, sind die Grundlagen einer sinnvollen Hundeausbildung auf natürliche Art und Weise. Nicht Leinenruck, Stachelhalsband und jede Menge technischer Hilfsmittel sollten im Unterricht an erster Stelle stehen, sondern die richtige "Kommunikation" zwischen Mensch und Hund. Hund und Mensch lernen gleichermaßen. Sie als Mensch werden geschult wie Sie Ihre Stimme und Körpersprache, bei der Kommandogebung richtig einsetzen können und über den Gebrauch von Hör- und Sichtzeichen lernt Ihr Hund Kommandos wie: "zu mir, schau, bleib, weiter" uvm.

 

Individuelle Unterrichtszeiten, auf Ihre Möglichkeiten abgestimmt.

Im Einzelunterricht sind Sie an keine festen Unterrichtszeiten gebunden. Sie können die Termine für Ihre Übungsstunden individuell mit mir vereinbaren.

 

Ich biete keine Welpenspielstunden an. Da für mich die Prägung des Hundes auf seinen Menschen an erster Stelle kommt.


Wenn ein Hund nur darf wenn er soll, aber nie kann wenn er will, dann mag er auch nicht wenn er muss
wenn er aber darf wenn er will, dann mag er auch wenn er soll, und dann kann er auch wenn er muss.
Denn Hunde die können sollen, müssen wollen dürfen!

(Verfasser unbekannt)